Alles neu – und doch vertraut

Hier war es ein paar Tage sehr ruhig, mein Schmetterling.  Das liegt daran, dass deine Schwester auf die Welt gekommen ist. Während ich dies schreibe schläft sie an meiner Brust.  Sie ist so wunderschön. Sie ist so schön wie du.  Und alles ist so neu, und doch so vertraut. Ihr seid euch so ähnlich. Ich habe Fotos gemacht, da weiß man nicht wer von euch wer ist.  Es ist so schön, sie hier zu haben. Sie ist ein Sonntagskind geworden, genau wie du. Die Geburt stand eine Weile still, wahrscheinlich weil sie am gleichen Tag auf die Welt kommen wollt wie du.  So viele Dinge waren so gleich. Ihre Daten sind fast gleich. Sie ist genauso groß und wiegt nur 10 g mehr.  Sie liegt auf meiner Brust und ich höre ihr zartes atmen, ihre leisen Geräusche. Ich sehe ihr kleines schönes Gesicht.  Ich fühle ihre Wärme. Ich kann ihren Duft riechen. Und alles ist so neu und doch so vertraut. Ich muss oft bewusst daran denken, dass sie nicht du ist,  so gleich kommt mir alles vor. Als wäre die Zeit zurückgedreht, als wären wir wieder da, wo wir Anfang 2015 waren.  Es ist wundervoll, so viele Parallelen zu sehen. Aber es ist auch schwer. Sehr schwer. Die Angst ist da, die Sorge.  Der Schmerz ist da, die Trauer ist da. Aber es ist auch ganz viel Freude da.  Es ist unendlich viel Liebe da.  Ich habe ihr schon viel von dir erzählt. Manchmal lächelt sie im Schlaf, wenn ich von dir spreche.  Ich glaube sie weiß von dir. Eigentlich bin ich sehr sicher. Denn du weißt auch von ihr, du wusstest das sie auf dem Weg ist. Du hast es mir gesagt. Aber davon möchte ich erst beim nächsten Mal erzählen.  Momentan kann nicht immer eine Kerze für dich brennen, denn manchmal ist einfach zu viel Trubel. Deine Schwester wirbelt uns durcheinander. Aber ich weiß, dass dir das nichts ausmacht. Dass du froh bist. Ich weiß, dass du sie liebst.  Nichts in dieser Welt kann wieder gutmachen was passiert ist. Aber wir können neu anfangen. Wir können glücklicher sein als wir es waren bevor sie kam. Wir sind wieder eine Familie. Wir sind wieder zu dritt auf dieser Welt.  In unseren Herzen sind wir zu viert.  Ich liebe dich mein Schmetterling. Und ich liebe deine Schwester.  Und auch wenn die Trauer wieder stärker ist, weil vieles so gleich ist und nicht so leicht, dann ist es jede Träne wert, es ist jede Sekunde wert.

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu “Alles neu – und doch vertraut

  1. Alle lieben Wünsche an Euch, mit Mika im Herzen und seiner Schwester an der Hand, von mir mit J. im Herzen und dem Großen und der Kleinen an der Hand. Ich habe mich gerade durch Eure Geschichte gelesen und freue mich, von Mikas Schwester zu lesen. Als J.s kleine Schwester geboren wurde, hat mir eine Freundin in die Geburstagsglückwunschkarte geschrieben: „J. bleibt unvergessen!“ Und auch Mika bleibt unvergessen. Danke fürs Erzählen von Mikas Geschichte.

    Gefällt mir

  2. Die herzlichsten Glückwünsche zur Geburt von Mikas Schwester. Das Glück sei euch gegönnt. Natürlich geht die Trauer davon nicht weg. Der Zauber eines Neugeborenen ist davon aber trotzdem nicht weniger zauberhaft!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s