Mika – Challenge: Teil 65

MIKA – Challenge: Tag 358

Heute bin ich dankbar für viele sehr wichtige Sachen. Einmal bin ich dankbar, für eine gnädigen letzte Nacht. Ich war sehr viel wach. Um viertel vor zwei wurde ich wach und lag wach bis um 5:30 Uhr. Ich bin im Kopf und im Herzen Mikas Weg noch einmal mit ihm gegangen. Aber da war kein Schmerz. In meinem Herz war Frieden. Und was noch wichtiger ist, immer wieder habe ich ein unglaublich tiefes und intensives Gefühl von Liebe gespürt. Ich glaube, dass Mika vielleicht bei mir war. Die Trauer kam, natürlich, aber erst am Morgen. Nachdem sein Weg zu Ende gegangen war.
Außerdem bin ich dankbar, für die unglaubliche Anteilnahme, die ich erfahren durfte und die wir erfahren durften. Es haben so viele Menschen heute mit uns gemeinsam an Mika gedacht. Das ist ein Grund um sehr dankbar zu sein.
Und zum dritten bin ich dankbar, wie wir den Tag verbracht haben. Wir waren heute im Kreis unserer Lieben, haben uns gemeinsam gefreut, waren gemeinsam traurig, waren einfach zusammen. An solchen Tagen ist das unglaublich wertvoll.

MIKA – Challenge: Tag 359

Heute bin ich dankbar, dass wir heute ein schönes Frühstück und damit auch Zeit mit lieben Freunden verbracht haben. Draußen auf dem Hof in der Sonne. Das war herrlich.
Außerdem bin ich dankbar, dass ein ganz lieber Mensch sich sehr viel Mühe gegeben hat, um meiner Mama eine Freude zu machen und ihr einen Tröster zu schenken.
Als letztes bin ich einfach dankbar, dass der Tag gestern ein gutes Gefühl hinterlassen hat, das auch heute noch angehalten hat. Es war die richtige Entscheidung, so „viel“ zu machen gestern, denn es fühlt sich auch heute alles gut und stimmig an.

MIKA – Challenge: Tag 360

Heute bin ich dankbar für die wahre Flut an Bildern für Mika geht um die Welt, die ich in den letzten Tagen bekommen habe. Es ist einfach schön, dass das Projekt so toll läuft. Ich muss echt zusehen die Bilder nach und nach auf den Blog zu bekommen 🙂 Ich hinke natürlich total hinterher.
Außerdem bin ich dankbar, dass die Idee, die Namen anderer ATRT-Engel im Buch zu veröffentlichen, den Eltern ein bisschen Trost spenden kann. Das war der Gedanke dahinter und der Plan ist sehr gut aufgegangen. Es ist für uns alle wichtig, dass unsere Kinder nicht vergessen werden.

MIKA – Challenge: Tag 361

Heute bin ich dankbar, dass ich auch heute noch Bilder von Mika ansehen kann und mich durch seinen intensiven Blick ihm so nah fühle, als wäre er gerade erst gegangen. Und manchmal spüre ich dabei nicht mal Schmerz, sondern nur Liebe. Das sind wundervolle Momente und für die bin ich sehr dankbar.
Außerdem bin ich dankbar, dass das Buch regen Anklang findet. Es ist ein Nischenprodukt. Das war mir von Anfang an klar. Und so bin ich einfach dankbar, dass es doch viele Menschen gibt, die Mikas Geschichte lesen wollen.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s