Mika – Challenge: Teil 46

MIKA – Challenge: Tag 251

Heute bin ich dankbar für gleich mehrere gute Nachrichten. Sonst hört man so oft Hiobsbotschaften, Menschen werden krank, sterben an Krebs… aber heute war es anders. Zwei Kinder sind nach Eingriffen krebsfrei und eine andere Sternenmama kann wohl nach 5 Wochen endlich aus dem Krankenhaus entlassen werden, weil keine Gefahr mehr besteht, dass ihr Folgewunder zu früh kommt. Und das, obwohl eine Verbesserung in dem Ausmaß von den Ärzten ausgeschlossen worden war. Es passieren immer auch gute Dinge, man sieht sie nur manchmal nicht so deutlich wie die schlechten.

MIKA – Challenge: Tag 252

Heute bin ich mal wieder für etwas ganz eigennütziges dankbar, nämlich dass ich nach über einer Woche endlich meine Riesenerkältung wieder los werde. Ich habe wirklich so gut wie gar nichts geschafft und mir ging es hundeelend. Und wenn man so gar nichts machen kann, schlägt einem das ewige rumhängen irgendwann auch aufs Gemüt. Aber so langsam geht es bergauf und ich fühle mich viel besser, körperlich und damit auch seelisch. Und das fühlt sich sehr gut an.

MIKA – Challenge: Tag 253

Heute bin ich dankbar dass ich in meinem zu Hause einen echten Ruhepol habe. Erst nach unserem Umzug ist mir aufgefallen, dass ich den vorher nicht hatte. Das lag an gar nichts Bestimmtem, die Leute waren nett und die Wohnung war nicht schlecht, aber irgendwie konnte ich dort nie wirklich zur Ruhe kommen. Das ist inzwischen anders und ich habe gemerkt, wie wichtig das ist. Das ist mittlerweile schon eine ganze Weile her, aber an manchen Tagen kommt es mir immer wieder ins Bewusstsein. Und für diesen Ruhepol bin ich sehr dankbar.

MIKA – Challenge: Tag 254

Heute ist internationaler Tag der trauernden Mütter. Ich bin dankbar, dass es diesen Tag gibt. Denn für Menschen wie mich, Mütter, die ihr Kind nicht an der Hand halten können, sondern im Herzen tragen, ist der Muttertag oft eine Qual. Überall in den Medien glückliche Mütter umgeben von ihren Kindern. Für uns ist das oft ein Schlag. Muttertag ist nicht unser Tag. Wir gehören nicht dazu. Unsere Kinder kann man nicht sehen. Wir werden nie selbstgemalte Bilder von ihnen bekommen und sie werden uns nie sagen, dass sie uns lieb haben. Deshalb bin ich dankbar, für diesen Tag. Wir sind Mütter, aber eben anders. Deshalb ist es auch ein anderer Tag. Ich hab dich so lieb Mika. Ich werd immer deine Mama sein. Auch wenn du mir nie ein Bild schenken wirst um es an den Kühlschrank zu hängen, ich weiß du bist ganz nah bei mir.

MIKA- Challenge: Tag 256

Heute bin ich dankbar für einen herzhaften Lacher. Unterschiedliche Firmen und Leute sind immer wieder sehr kreativ, was unseren Nachnamen angeht. Wir hatten schon die abenteuerlichsten Variationen, der Brief heute hat aber den Vogel abgeschossen. Ich habe tatsächlich einen Moment gebraucht, bis ich das überhaupt verstanden hatte. Der Postbote muss sich auch seinen Teil gedacht haben, denn da waren sogar Vor- und Nachname noch durcheinander geworfen und so kann nun wirklich niemand heißen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s