Mika – Challenge: Teil 44

MIKA – Challenge: Tag 240

Heute bin ich dankbar, dass die kommende Woche so wie es aussieht eine recht entspannte werden wird. Die letzten zwei Wochen waren total verrückt, zum Teil hatte ich neben der Arbeit noch 4 Termine an einen Tag und entsprechend hing ich dieses Wochenende durch. Für die nächste stehen aber erfreulich wenig Termine im Kalender, deshalb sehe ich dem Wochenstart deutlich entspannter entgegen als das letzte Woche der Fall war. Unverhofft kommt zwar oft, aber immerhin gibt es für die kommende Woche noch Hoffnung.

MIKA – Challenge: Tag 241

Heute bin ich dankbar, dass ich auch einfach mal meinen Fressgelüsten nachgeben kann ohne gleich ein schlechtes Gewissen zu haben. Ich habe was Essen angeht eine ganz schlechte Impulskontrolle und wenn ich versuche das immer zu unterdrücken kriege ich irgendwann ganz schlechte Laune. Heute zum Beispiel mussten es ganz billige Dosenravioli sein. Aus der Dose in eine Schüssel gekippt, Mikrowelle an und dann aus der Schüssel essen, so richtig niveaulos. In diesem Zusammenhang bin ich einfach dankbar, den Stoffwechsel meines Vaters geerbt zu haben, der es mir erlaubt, sowas ab und zu zu machen, ohne dass ich mir viele Gedanken um mein Gewicht machen muss. Denn ich weiß auch wie belastend das sein kann, wenn sowas eben nicht einfach so geht.

Ricarda Wullenkords Foto.

MIKA – Challenge: Tag 242

Heute bin ich dankbar für Unterstützung von unerwarteter Seite. Ich mache seit einiger Zeit Kerzen für Eltern, deren Kinder gestorben sind. Mit dem Namen der Kinder drauf. Die Inspiration dafür kam dadurch, dass wir selbst eine solche Kerzen bekommen haben und ich mich so darüber gefreut habe. Das hat jemand mitbekommen. Und ich habe heute eine ganz liebe Nachricht bekommen, dass die Person mir gern Kerzen schicken möchte, weil sie die Idee so schön findet und mich damit unterstützen möchte. Das finde ich unglaublich lieb und ich habe mich total über das Angebot gefreut. Manchmal kommt Unterstützung von Seiten, bei denen man gar nicht damit gerechnet hat. Umso mehr ein Grund, dankbar zu sein.

MIKA – Challenge: Tag 243

Heute bin ich dankbar für eine liebe Freundin aus Spanien, die uns einen Schutzengel geschickt hat. Sie hat ihn gesehen und hat mir geschrieben, wie er nach uns gerufen hat. Und dann hat sie ihn gekauft und losgeschickt. Heute ist er angekommen, und ich hab mich total darüber gefreut. Es bewegt mich immer sehr, wenn ich über solche Wege erfahre, dass jemand an uns gedacht hat. Und auch über Ländergrenzen hinweg kann man Kontakt halten, wenn man sich im Herzen nah ist. Vor allem kam der heute genau zur richtigen Zeit, denn ich kam gestresst und irgendwie traurig nach Hause. Das hat mich aufgemuntert und dafür bin ich dankbar.

MIKA – Challenge: Tag 244

Heute bin ich dankbar, dass Mikas Papa jetzt auch sein Tattoo hat. Es muss jetzt nur noch heilen, dann hellt es sich wahrscheinlich noch etwas auf und dann ist es fertig. Jetzt haben wir beide eins zum Andenken und das finde ich total schön. Es sind Blätter, die wir von Mikas Baum gesammelt und getrocknet haben. Und wer genau hinschaut kann Mikas Namen in den Blättern sehen.

Ricarda Wullenkords Foto.Ricarda Wullenkords Foto.
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s