Mika – Challenge: Teil 41

MIKA – Challenge: Tag 224

Heute bin ich dankbar, dass ich dank des tollen Wetters das erste Mal dieses Jahr mit einem Buch draußen in der Sonne sitzen konnte ohne zu frieren. Ein Wermutstropfen war wie immer dabei, denn das letzte Mal als ich draußen gelesen habe war Mika neben mir. Trotzdem war es einfach schön die Sonne ein bisschen zu nutzen und zu genießen.

MIKA – Challenge: Tag 225

Heute bin ich dankbar für einen tollen und fantasievollen Geocache, den wir bei dem schönen Wetter gesucht und gefunden haben. Man konnte sich nämlich in ein klassisches Poesiealbum eintragen. Außerdem bin ich seit jeher ein Fan von ausgefallenen Radiergummis (albern ich weiß…) und habe mich total gefreut dort eine Radiergummi-Pommestüte ergattern zu können 🙂 Es sind zwar Kleinigkeiten, aber gerade so etwas kann einem viel Freude machen.

MIKA – Challenge: Tag 226

Heute bin ich für zwei Dinge dankbar. Einmal dafür, dass ich jemandem mit einer „Kleinigkeit“, die bei mir nur noch Platz wegnahm, eine Freude machen und aushelfen konnte. Manchmal sind Dinge, die man selbst gar nicht mehr braucht genau das, was bei jemand anderem gerade fehlt. Außerdem bin ich dankbar, dass ich mich bei jemandem gemeldet habe, mit dem ich eine Weile keinen Kontakt hatte, wir uns über die Gründe ausgetauscht haben und niemand dem anderen böse ist. Manchmal brauchen Dinge einfach ihre Zeit und wenn man etwas Glück hat, kann man eine Beziehung an der Stelle wieder aufnehmen, wo sie pausiert hat.

MIKA – Challenge: Tag 227

Heute bin ich dankbar für ein schönes Päckchen, das mir geliefert wurde. Dadrin war nämlich ein Malbuch. Für Erwachsene. Ich habe in der letzten Zeit viel darüber gelesen, angeblich soll es sehr entspannend sein. Ich bin sehr gespannt und freue mich schon darauf.

MIKA – Challenge: Tag 228

Heute bin ich dankbar, dass ein Tag, der richtig blöd anfing und ganz viel doofes und anstrengendes Programm hatte, am Ende doch trotz Zugverspätung, Platzregen und allem was dazu gehört noch besser wurde als befürchtet. Manchmal muss man auch so einem Tag noch eine Chance geben und manchmal wird man dann positiv überrascht.
Außerdem bin ich dankbar, dass ich auf meinem Telefon immer und überall Musik dabei haben kann, die echt hilft wenn man dabei ist schon halb am Rad zu drehen, weil man meint alles will nicht so laufen wie gewünscht.

MIKA – Challenge: Tag 229

Heute bin ich dankbar, dass ich immernoch, nach der Zeit die inzwischen vergangen ist, von vielen Menschen ab und zu Nachrichten bekomme, dass sie an Mika gedacht haben. Manchmal schicken sie auch Fotos mit, das finde ich besonders schön. Und dabei spreche ich nicht von Mikas Familie, denn bei uns ist er sowieso immer unglaublich präsent, sondern ich spreche von Menschen, die den kleinen Mann nur aus Erzählungen und von Fotos kennen. Es bringt mich zwar oft zum Weinen, aber ich bin einfach froh zu wissen, dass er nicht vergessen ist, nicht von uns und auch nicht von Anderen. So lebt er durch die und auch in den Herzen der vielen Leute weiter, die ihn kennengelernt haben – ob nun direkt oder indirekt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s