Mika – Challenge: Teil 36

MIKA – Challenge: Tag 196

Heute bin ich für was ganz banales dankbar, nämlich eine fette Steuerrückerstattung vom Finanzamt. Die müssen diesmal richtig tief in die Tasche greifen und es gibt sogar Zinsen. So ein unverhoffter Geldsegen ist ein guter Grund um dankbar zu sein. Auch wenn Geld natürlich nicht glücklich macht, macht es doch vieles viel einfacher.

MIKA – Challenge: Tag 197

Heute bin ich dankbar, dass ich mein Auto habe. Klingt auch recht banal, aber ich hatte lange Zeit keins und weiß deshalb, welcher Luxus die Flexibilität ist, die man dadurch gewinnt. Wenn es mich überkommt und ich irgendwo hin will kann ich mich einfach auf den Weg machen. Ich bin nicht gebunden an Fahrzeiten oder sonstwas, ich kann einfach losfahren. Das ist echt viel wert.

MIKA – Challenge: Tag 198

Heute bin ich dankbar zu wissen, dass die Forschung an Mikas Krebs kontinuierlich weitergeht. Es sind erst kürzlich zwei neue Artikel rausgekommen mit neuen Erkenntnissen. Mika hilft es leider nicht mehr. Aber ich bin froh und dankbar zu wissen, dass es so irgendwann anderen Kindern helfen wird. Und dass es irgendwann kein Todesurteil mehr sein wird. Vielleicht erlebe ich es selbst nicht mehr. Aber irgendwann wird es soweit sein. Da bin ich sicher.

MIKA – Challenge: Tag 199

Heute bin ich dankbar, dass ich Leute um mich herum habe die sich mit mir empören und sich ärgern, wenn irgendwas Blödes passiert. Dann steht man nicht so alleine da und es hilft viel, wenn man einfach Leute um sich hat die sagen: „Du hast Recht, das ist total scheiße!“, und die mit einem wütend sind. Manche Sachen lassen sich besser aushalten wenn man mit anderen zusammen sauer sein kann.

MIKA – Challenge: Tag 200

200 Tage Mika- Challenge. Das ist eine ganze Menge. Mehr als die Hälfte des Jahres ist herum. Und heute bin ich gleich für mehrere Sachen dankbar. Einmal bin ich dankbar, dass mein Vogel wahrscheinlich wieder in Ordnung kommt. Heute morgen sah er echt nicht gut aus, aber er hat sich wieder gefangen. Zumindest sieht es so aus. Und dann bin ich dankbar, dass eine Problemstelle am Zahn doch nicht so ein Problem ist wie erwartet sondern erstmal nix gemacht werden muss. Ich bin schlimme Angstpatientin und jeder Besuch ohne Eingriff ist eine echte Erleichterung. Und ich bin dankbar, dass ich schon 200 Tage lange jeden Tag durchgehalten habe und immer etwas gefunden habe, um dankbar zu sein.

MIKA – Challenge: Tag 201

Heute bin ich dankbar, dass ich bei einer so empathischen Frauenärztin bin. Als ich nach der Fehlgeburt zur Nachkontrolle kam wurde ich, weil andere Schwangere im Wartezimmer waren, in einen Besprechungsraum gesetzt um da zu warten. Besonders vor dem Hintergrund mit Mika wäre das doppelt schwierig gewesen. Ich bin dankbar, dass sie sich um solche Dinge dort Gedanken machen, denn da habe ich auch schon ganz andere Geschichten gehört. So ist es etwas einfacher.

 

Mika – Challenge: Teil 35

MIKA – Challenge: Tag 189

Heute bin ich dankbar, dass ich alle meine Großeltern noch kennenlernen durfte und zumindest zwei heute immernoch habe. Das ist nicht bei jedem so und ist ein echtes Privileg, denn dadurch konnte Mika seine Urgroßmütter hier noch treffen. Und hoffentlich wird auch der nächste Urenkel irgendwann dieses Privileg noch haben.

MIKA – Challenge: Tag 190

Heute bin ich dankbar für einen schönen Abend und dafür, dass wir es obwohl das Studium schon länger her ist trotzdem schaffen alle Kontakt zu halten und uns zumindest einige Male im Jahr zu sehen. Und jetzt wo wir nicht mehr ganz so weit verstreut sind funktioniert es bestimmt sogar noch öfter.

MIKA – Challenge: Tag 191

Heute bin ich dankbar, dass niemand „Schuld“ ist an dem, was mit Mika passiert ist. Ich habe jetzt einige Schicksale erlebt, Unfälle beispielsweise, wo es einen „Schuldigen“ gab. Oder Fälle, wo Behandlungsfehler im Raum standen. Wo noch geklärt werden musste, ob jemand Schuld hat. Und ich merke, dass das einen riesigen Einfluss darauf hat, wie gut man so etwas verarbeiten kann. Oft zieht sich dadurch so eine Geschichte unglaublich lang und alle leiden sehr darunter. Vor allem wenn die Justiz dann kein Urteil fällt, womit alle einverstanden sind. Deshalb bin ich dankbar, dass uns immerhin das erspart geblieben ist.

MIKA – Challenge: Tag 192

Heute bin ich dankbar, dass ein mühsam gewordenes Projekt nun endlich im Endspurt ist. Ich habe heute fast den ganzen Tag auf der Arbeit mit Formatierungsarbeiten verbracht, aber nun sind nur noch allerletzte Korrekturen notwendig und dann ist es fertig. Paper für Konferenzen zu schreiben ist irgendwie immer unwahrscheinlich mühselig und es dauert viel länger, als man es sich wünschen würde und am Anfang erwartet. Umso dankbarer bin ich, dass es hoffentlich endlich in den nächsten Tagen eingereicht werden kann.

MIKA – Challenge: Tag 193

Heute bin ich dankbar, dass ich endlich mal wieder herzlich über irgendwelchen Unsinn lachen konnte. Satire heute im Radio hat die rechtsgerichteten „besorgten Bürger“ als Menschen mit Frustrationshintergrund bezeichnet und das passte einfach großartig und hat mir den Morgen gerettet „smile“-Emoticon manchmal sind es die kleinen Dinge, die einem die beste Stimmung machen.

MIKA – Challenge: Tag 194

Heute bin ich dankbar, dass ein total blöder Tag doch noch einen guten Abschluss haben konnte. So einen blöden Tag hatte ich echt schon lange nicht mehr, insgesamt gesehen echt zum abgewöhnen. Aber er hat dann zum Glück doch noch die Kurve gekriegt. Und so kann ich zumindest mit einem guten Gefühl ins Bett gehen. Dafür bin ich dankbar.

MIKA – Challenge: Tag 195

Heute bin ich dankbar für mehrere Sachen. Zu erst einmal für die wunderschönen Regenbögen, die ich gesehen habe, als ich nach Hause kam. Seitdem Mika gestorben ist sehe ich öfter welche und ich denke dann immer gerne, dass er Hallo sagen möchte. Außerdem bin ich dankbar, für das wunderbare Feedback, was ich heute zu dem Buch bekommen habe. Das hat mich sehr glücklich gemacht. Offenbar überbringt das Buch die Message, die es rüber bringen soll. Das heißt es hat so geklappt, wie es sollte. Das ist einfach toll.