Mika – Challenge: Teil 39

MIKA – Challenge: Tag 212

Heute bin waren wir im Kino und haben (endlich) Star Wars gesehen. In 3D. Und da ist mir wieder aufgefallen, wie beeindruckend ich diese Technik finde. Ich bin deshalb sehr dankbar, dass ich all diese tollen Sachen kennenlernen darf. Auch virtuelle Realität, selbstfahrende Autos, globale Navigationssysteme und vieles mehr, ich finde es ist toll in so einer spannenden Zeit zu leben und ich bin dankbar, dass ich das erleben darf. Und bin gespannt was während meines Lebens noch passieren wird.

MIKA – Challenge: Tag 213

Heute bin ich dankbar zu wissen, dass es immer irgendwie weitergeht. Auch wenn man es manchmal nicht glaubt und es dunkel aussieht, irgendwo wartet der Sonnenschein. Er ist vielleicht nie wieder so hell wie vorher, aber er ist da und einen neuen Morgen gibt es immer. Und obwohl das so ein schlimmes Klischee ist: was einen nicht umbringt macht einen irgendwann stärker. Oft dauert es eine Weile, aber irgendwann ist es so weit.

MIKA – Challenge: Tag 214

Heute bin ich dankbar für Pausen im Alltag. Sei es eine Essenspause mit Kollegen bei der Arbeit, ein tolles Lied auf einer Autofahrt, eine Bahnfahrt mit einem guten Buch oder einfach ein Vogel auf einem Baum neben dem Weg auf dem man geht. Es sind solche kleinen Momente die einen mal kurz innehalten lassen, wo wir für einen Moment aus dem Alltag aussteigen und eine Pause einlegen. Ich habe gelesen man soll jede Stunde 5 Minuten Pause machen, um entspannt zu bleiben. Ich bin dankbar für diese kleinen Entspannungsmomente und werde versuchen noch mehr darauf zu achten, sie bewusst wahrzunehmen.

MIKA – Challenge: Tag 215

Heute bin ich dankbar für den schönen Schmetterling für mein Auto, den mein Mann mir geschenkt hat. Außerdem bin ich dankbar, dass ein verloren geglaubtes Päckchen, dessen Inhalt zwar finanziell nicht von hohem Wert ist, dafür ideell aber umso mehr, wieder aufgetaucht ist. Die Post hatte einen Fehler gemacht, aber jetzt ist es wieder auf dem Weg und diesmal wird es hoffentlich an seinem Bestimmungsort ankommen und jemanden glücklich machen.

MIKA – Challenge: Tag 216

Heute bin ich dankbar, dass ich jetzt schon merken kann wie im Ausblick auf die freien Tage ganz viel Anspannung von mir abfällt und ich zwischendurch einfach ganz ruhig und entspannt bin. Ich bin ganz oft irgendwie am Rotieren, bürde mir viel zu viel auf und merke gar nicht, dass es zu viel ist, bis mein Körper von selbst beginnt die Notbremse zu ziehen. Ich bin dankbar jetzt ein paar Tage zu haben um ganz bei mir zu sein und meinen inneren Ruhepol wiederzufinden.

MIKA – Challenge: Tag 217

Heute bin ich mal wieder für etwas ganz Banales dankbar. Ich habe eine Kerze gefunden wo ich dachte wir hätten keine mehr. Warum dafür dankbar sein? Wir zünden jeden Abend für Mika eine Kerze an, vor seinem Bild. Aber unser Kerzenglas war leer und wir haben beide vergessen, neue Kerzen zu kaufen. Deshalb hätten wir für heute eigentlich keine Kerze gehabt. Aber dann habe ich in meinem Schrank gesuchtund noch ein Teelicht gefunden, zwar schon mal angewesen aber immerhin. Ich glaub es hat sich noch nie jemand so über ein halb abgebranntes Teelicht gefreut. Ich bin deshalb dankbar, dass Mikas Bild heute nicht im Dunkeln bleiben musste und ein Licht für ihn brennen kann.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s