Mika – Challenge: Teil 36

MIKA – Challenge: Tag 196

Heute bin ich für was ganz banales dankbar, nämlich eine fette Steuerrückerstattung vom Finanzamt. Die müssen diesmal richtig tief in die Tasche greifen und es gibt sogar Zinsen. So ein unverhoffter Geldsegen ist ein guter Grund um dankbar zu sein. Auch wenn Geld natürlich nicht glücklich macht, macht es doch vieles viel einfacher.

MIKA – Challenge: Tag 197

Heute bin ich dankbar, dass ich mein Auto habe. Klingt auch recht banal, aber ich hatte lange Zeit keins und weiß deshalb, welcher Luxus die Flexibilität ist, die man dadurch gewinnt. Wenn es mich überkommt und ich irgendwo hin will kann ich mich einfach auf den Weg machen. Ich bin nicht gebunden an Fahrzeiten oder sonstwas, ich kann einfach losfahren. Das ist echt viel wert.

MIKA – Challenge: Tag 198

Heute bin ich dankbar zu wissen, dass die Forschung an Mikas Krebs kontinuierlich weitergeht. Es sind erst kürzlich zwei neue Artikel rausgekommen mit neuen Erkenntnissen. Mika hilft es leider nicht mehr. Aber ich bin froh und dankbar zu wissen, dass es so irgendwann anderen Kindern helfen wird. Und dass es irgendwann kein Todesurteil mehr sein wird. Vielleicht erlebe ich es selbst nicht mehr. Aber irgendwann wird es soweit sein. Da bin ich sicher.

MIKA – Challenge: Tag 199

Heute bin ich dankbar, dass ich Leute um mich herum habe die sich mit mir empören und sich ärgern, wenn irgendwas Blödes passiert. Dann steht man nicht so alleine da und es hilft viel, wenn man einfach Leute um sich hat die sagen: „Du hast Recht, das ist total scheiße!“, und die mit einem wütend sind. Manche Sachen lassen sich besser aushalten wenn man mit anderen zusammen sauer sein kann.

MIKA – Challenge: Tag 200

200 Tage Mika- Challenge. Das ist eine ganze Menge. Mehr als die Hälfte des Jahres ist herum. Und heute bin ich gleich für mehrere Sachen dankbar. Einmal bin ich dankbar, dass mein Vogel wahrscheinlich wieder in Ordnung kommt. Heute morgen sah er echt nicht gut aus, aber er hat sich wieder gefangen. Zumindest sieht es so aus. Und dann bin ich dankbar, dass eine Problemstelle am Zahn doch nicht so ein Problem ist wie erwartet sondern erstmal nix gemacht werden muss. Ich bin schlimme Angstpatientin und jeder Besuch ohne Eingriff ist eine echte Erleichterung. Und ich bin dankbar, dass ich schon 200 Tage lange jeden Tag durchgehalten habe und immer etwas gefunden habe, um dankbar zu sein.

MIKA – Challenge: Tag 201

Heute bin ich dankbar, dass ich bei einer so empathischen Frauenärztin bin. Als ich nach der Fehlgeburt zur Nachkontrolle kam wurde ich, weil andere Schwangere im Wartezimmer waren, in einen Besprechungsraum gesetzt um da zu warten. Besonders vor dem Hintergrund mit Mika wäre das doppelt schwierig gewesen. Ich bin dankbar, dass sie sich um solche Dinge dort Gedanken machen, denn da habe ich auch schon ganz andere Geschichten gehört. So ist es etwas einfacher.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s