Mika – Challenge: Teil 29

MIKA – Challenge: Tag 154

Heute bin ich dankbar, dass sich eine Kollegin ohne dass ich überhaupt davon wusste in einer Diskussion für mein Recht eingesetzt hat und erwirkt hat, dass ich mit auf einer Publikation erscheine, bei der ich an der Entwicklung der Studie teilgenommen habe. Das nenne ich mal Loyalität unter Kollegen. Es ist schön zu wissen, dass sich Menschen für einen stark machen, auch wenn man eigentlich gar nichts davon mitbekommt.

MIKA – Challenge: Tag 155

Heute war ich an Mikas Baum. Das Wetter ist langsam wieder wärmer geworden und der Schnee ist getaut, so dass man den Wald besuchen kann, ohne dass man Angst haben muss sich auf dem Weg zu verletzen. Ich habe an Mikas Baum für ihn gesungen. Und innerhalb von wenigen Minuten wurden meine Gefühle, die vorher sehr aufgewühlt waren, ganz friedlich. Ich bin dankbar, dass ich mich an diesen Ort begeben und dort für mein verstorbenes Kind singen kann, ohne dass ich mich dabei bescheuert fühlen muss. Es fühlt sich ganz natürlich und richtig an. Und ich bin mir sicher, dass Mika zuhört.

MIKA – Challenge: Tag 156

Heute hat sich für mich ein weiterer Albtraum-Meilenstein in die anderen bisherigen eingereiht. Und auch wenn es dann schwierig ist, dennoch gibt es Dinge, für die man dankbar sein kann. Heute bin ich dankbar, dass es bei anderen momentan bergauf geht. Ein kleiner Junge, der im Sterben lag und von allen Ärzten schon aufgegeben wurde scheint sich zu erholen. Er stabilisiert sich zusehends. Es ist ein kleines Wunder. Ich bin dankbar, dass er wieder eine Chance hat. Dass es wieder einen Grund zur Hoffnung gibt für ihn. Ich bin dankbar, dass all das Wünschen und Hoffen manchmal erhört wird und dass es solche Wunder gibt. Auch wenn ich mir manchmal wünschen würde es gäbe sie öfter.

MIKA – Challenge: Tag 157

Heute bin ich dankbar für die vielen lieben Nachrichten und aufmunternden Worte. Und dafür, dass meine Eltern heute beide vorbeigekommen sind, um bei uns zu sein. Gemeinsam lassen sich Dinge oft besser aushalten. Und zuletzt bin ich dankbar, dass mir gesagt wurde, dass man nicht immer stark sein muss. Und dass es auch o. k. ist, mal eine Pause vom Kämpfen zu machen. Heute war Kampfpause. Und ich hoffe morgen geht es mit neuer Energie weiter.

MIKA – Challenge: Tag 158

Heute bin ich dankbar, zwei Mädels den Tag gerettet zu haben. Sie hatten wahnsinnige Probleme mit ihrem Datensatz für die Bachelor Arbeit und wir haben es gemeinsam geschafft, den Fehler zu finden. Sie waren so unglaublich erleichtert, das war einfach total schön. Und hat mir echt ein bisschen den Tag versüßt. Außerdem hatte ich so viel zu tun, dass ich kaum Zeit zum nachdenken hatte. Das ist auch manchmal ganz gut.

MIKA – Challenge: Tag 159

Ich habe vor einigen Tagen begonnen mir Gedanken über das Deckblatt zu machen, das das Buch bekommen soll. Sehr schwierig, eine gute Vorstellung zu bekommen und einen guten Gedanken zu fassen. Heute bin ich dankbar, dass jemand anders einen wunderbaren Vorschlag gemacht hat, der besser ist als alles, was ich die ganze Zeit im Kopf hatte. Und ich bin dankbar, dass sich so langsam Schritt für Schritt alles zusammenfügt. Es liegt mir sehr am Herzen, das abzuschließen. Und so langsam rückt das in realistische Nähe.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s