Mika – Challenge: Teil 28

MIKA – Challenge: Tag 148

Auch wenn er uns heute von einer Reise abgehalten hat, bin ich doch dankbar für den plötzlichen Wintereinbruch bei uns. Es sind bestimmt sieben oder 8 cm Schnee gefallen an einigen Stellen. Und wir haben einen schönen Schneespaziergang gemacht, unsere Katze ist auch mitgekommen. Das war der erste Spaziergang seit langer Zeit und es war schön. Ich liebe das Geräusch von Schnee unter den Schuhen. Und Mika hat ein Schneemann bekommen. Zwar nicht von uns, aber von jemand anderem. So hat er auch etwas davon, dafür bin ich dankbar.

MIKA – Challenge: Tag 149

Heute bin ich dankbar, dass die neue Woche mal ausnahmsweise nicht mit einem Motivationsloch anfängt. Normalerweise habe ich Sonntag abend schon keine Lust mehr, manchmal fängt es auch am Nachmittag schon an. Heute hat sich die Unlust auf Montag noch nicht eingestellt. Das ist zur Abwechslung auch mal ganz angenehm und dafür bin ich sehr dankbar.

MIKA – Challenge: Tag 150

Heute bin ich dankbar, dass ich weiß, dass alle Dinge irgendwann einen Effekt haben. Wenn man auch manchmal nicht sofort weiß wann das sein wird. Wer Wind sät, wird Sturm ernten. Und so bin ich dankbar in dem Wissen, dass die Saat irgendwann ihren Effekt haben wird. Und ich hoffe dass der Sturm, der dann kommt, ein bisschen Klarheit bringen wird. Über das, was man tun sollte und das was nicht. Und so lange kann ich geduldig sein und dankbar sein darüber, dass ich weiß, dass die Zeit irgendwann gekommen ist.

MIKA – Challenge: Tag 151

Heute bin ich dankbar für die tolle Nachbarschaftshilfe hier. Egal ob es jetzt ums Tiere versorgen geht oder von irgendwo was mitzubringen oder auch um solche größeren Sachen wie von irgendwo abgeholt werden oder ein Auto weg bringen… hier findet man immer irgend jemanden, der einem hilft. Das ist sehr wertvoll. Es ist einfach schön, wenn man weiß, dass sich die Leute gegenseitig helfen. Ich bin dankbar, in einer Gegend zu wohnen, wo es so etwas noch gibt.

MIKA – Challenge: Tag 152

Heute bin ich wieder über was ganz banales dankbar, nämlich dass meine zweite Autoreparatur innerhalb von kurzer Zeit offenbar nicht so teuer und kompliziert wird wie erwartet. Ausnahmsweise scheint es wirklich mal eine Kleinigkeit zu sein, die leicht zu lösen ist. Jetzt muss das Autochen morgen nur noch durch den TÜV kommen und dann ist endlich hoffentlich alles gut. Bis in zwei Jahren, wo es wieder durch den TÜV muss. Nachdem die erste Reparatur auf einmal doch so viel größer wurde als erwartet, bin ich dankbar, dass nicht die nächste Riesensache ansteht.

MIKA – Challenge: Tag 153

Heute bin ich dankbar, dass ich mich Mika in den letzten Tagen sehr nahe gefühlt habe. Und ich war bei dem Gefühl nicht jedes Mal traurig. Manchmal bin ich auch einfach nur froh, dass er da war. Die Erinnerungen sind sehr präsent, aber es tut nicht jedes mal weh. Das ist sehr erholsam und fühlt sich gut an. Dafür bin ich sehr dankbar. (Außerdem ist mein Auto durch den TÜV gekommen. Das ist auch ein Grund und dankbar zu sein.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s