Mika – Challenge: Teil 14

MIKA – Challenge: Tag 71

Heute habe ich endgültig die Bestätigung in Form von Flugtickets bekommen: wir fliegen nach Abu Dhabi. Ich bin sehr dankbar, dass ich durch meine Arbeit diese Möglichkeit bekomme. Natürlich wäre ich lieber mit Mika zu Hause als ohne Mika dort, aber es ist trotzdem eine gute Sache, ein paar Tage in die Sonne zu kommen, wo es hier so dunkel wird. Und im Herzen nehme ich ihn mit.

MIKA – Challenge: Tag 72

Heute bin ich dankbar, dass sich eine Befürchtung bisher nicht bestätigt hat. Es ist für manche Paare nach der Trauer nicht einfach, beieinander zu sein und gemeinsam zu trauern. Manchmal entsteht dadurch Wut, Unverständnis, Streit und Frust. Wir sind davor gewarnt worden, haben Tipps und Bücher zu diesem Thema bekommen. Ich bin dankbar, dass sich das bisher als einfacher erwiesen hat als gedacht. Ja, wir trauern verschieden, weil wir verschiedene Menschen sind. Aber wie ein Buch was ich las es so schön beschrieb schaffen wir es, uns von unseren Inseln gegenseitig immer mal eine Flaschenpost zukommen zu lassen und so einen Einblick zu geben, wie es in uns aussieht.

MIKA – Challenge: Tag 73

Heute bin ich dankbar, dass ich den ersten Tag seitdem Mika gegangen ist nicht geweint habe. Fast ein Vierteljahr ist es jetzt her und so lange hat es gedauert. Feuchte Augen ja, aber kein Weinen. Und auch wenn die Trauer immer präsent sein wird, so wird es auch Tage ohne Tränen geben. Und dafür bin ich dankbar.

MIKA – Challenge: Tag 74

Der heutige Tag ist schwierig für die Challenge, denn ich liege mit ner Blasenentzündung schon im Bett und tue mir selber leid. Aber ich kann morgen zu m Arzt gehen und weiß, dass es innerhalb von ein paar Tagen wieder okay sein wird. Ich bin dankbar, dass ich Zugang zu guter medizinischer Versorgung habe. Sie ist eine Selbstverständlichkeit für uns, aber viele Leute haben diesen Luxus nicht. Ohne diese Versorgung wäre Mika nach wenigen Tagen schon tot gewesen. Ich bin dankbar, dass wir auf einen solchen Luxus zurückgreifen können, ohne großartig darüber nachdenken zu müssen, wer uns bei medizinischen Problemen helfen kann.

MIKA – Challenge: Tag 75

Heute waren wir an Mikas Baum. Vor 16 Tagen war ich das letzte Mal da und habe eine Rose mitgebracht. Auch meine Schwiegereltern waren da und haben eine Rose abgelegt. Als ich heute kam habe ich erwartet alles verwelkt vorzufinden. Aber die Rosen waren immer noch frisch. Sie sahen kein bisschen verbraucht aus. Ich weiß nicht warum sie die ganze Zeit überstanden haben. Aber es hat mich irgendwie froh gemacht zu sehen, dass es die ganze Zeit über immer noch hübsch aussah und Mika so die ganze Zeit frische Blumen hatte. Und so absurd es klingt, dafür bin ich dankbar.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s