Mika – Challenge: Teil 9

MIKA – Challenge: Tag 45

Unser Toaster ist kaputt. Komischer Satz, um ne Dankbarkeits-Challenge einzuläuten. Aber wir sind heut losgegangen und haben einen neuen gekauft. Und Stoffscheren. Und Silikon-Muffinformen, und eine Teekanne. Einfach so. Ohne drüber nachdenken zu müssen, und ohne nachrechnen zu müssen ob dann noch genug für Essen bis zum Ende des Monats übrig ist. War auch schonmal anders. Und ich find dass das einfach so geht, und dass man zum Beispiel auch seinem Baby-Mika eine alberne Zwergenmütze kaufen kann, weil man will und nicht weil ihm kalt ist, ist ein guter Grund, um dankbar zu sein.

MIKA – Challenge: Tag 46

Heute bin ich dafür dankbar, dass zwei Sternenkindmamas die Nachricht bekommen haben, dass sich ein Folgewunder zu ihnen auf den Weg gemacht hat. 🙂 Das ist einfach schön, denn eine neue Chance haben sie mehr als verdient.

MIKA – Challenge: Tag 47

Heute bin ich dankbar für den kleinen Sorgenfresser hier, den eine ganz liebe Mama aus Mikas Sachen für uns gemacht hat. Ich freue mich total darüber, einmal über die Geste und die investierte Zeit, und dann aber auch, weil aus Mikas Sachen so etwas schönes geworden ist, was hoffentlich an schlechten Tagen die Sorgen einfach auffressen kann.

Sorgenfresser von vorn Sorgenfresser von hinten Sorgenfresser Zähne

MIKA – Challenge: Tag 48

Heute bin ich wieder dankbar für eine materielle Kleinigkeit, die gestern in unserer Sternenkindergruppe verteilt wurde. Ich finde es schön, dass sich die anderen Mamas Gedanken machen, was einen trösten könnte und dann werden sie uneigennützig tätig und machen sowas. Es gibt einfach ganz viele tolle Leute da draußen. Und auch wenn ich nie in dem „wir haben unsere Kinder verloren“-Club Mitglied werden wollte, bin ich doch dankbar, dass man so liebe Menschen kennenlernen kann, auf die man sonst nie getroffen wäre

Sternenteddy und Engelsanhänger

MIKA – Challenge: Tag 49

Heute habe ich meinen zukünftigen Bürokollegen kennengelernt, den tollen kleinen Jungen der mit Mika hätte bei uns spielen sollen. Die beiden hätten sich sicher gemocht. Und auch wenn es mir das Herz zerbricht und heute der anstrengendste Tag seit langem war, bin ich doch dankbar, dass ich dieses kleine Wesen heute kennenlernen durfte. Denn er hat mir etwas wunderschönes zum Geschenk gemacht: ein wunderbares warmes Babylächeln. Er hat mich ganz herzlich angelächelt und ist am Nachmittag auch in meinen Armen eingeschlafen, hat mir das Gefühl von Geborgenheit spenden zurückgegeben, für einen kurzen Augenblick.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s